Ein herrlicher Flecken Erde (2006)

Peníze od Hitlera (2006)
Peníze od Hitlera (2006)

PENÍZE OD HITLERA

EIN HERRLICHER FLECKEN ERDE

Literarische Belletristik
Host, 2006
248 pp

Die 16-jährige Gita Lauschmannová, diee in einer deutschsprachigen Familie assimilierter Juden in einem tschechischen Dorf aufwuchs, kehrt nach dem Ende des Kriegs aus einem Nazi-Konzentrationslager zurück. Die Waise erwartet eine warmes Willkommen, wird von den früheren Angestellten ihres Vaters jedoch feindselig empfangen. Diese haben das Gut und Vermögen des Vaters an sich gerissen und bewohnen nun Gitas Elternhaus. Sie behaupten, Gita sei Deutsche und beschimpfen sie als Nazi. Sie wird grauenhaft behandelt und beinahe ermordet, um schliesslich mit den Volksdeutschen aus der Tschechoslowakei vertrieben zu werden. Es gelingt ihr nochmals zu fliehen, und sie findet den Weg zur einzigen überlebenden Verwandten in Prag.

Nach dem Ende des Kommunismus kehrt Gita Lauschmannová, nun eine pensioniete Ärztin, ins Dorf zurück, um Gerechtigkeit und eine Entschuldigung einzufordern. Doch die Einheimischen, Restitutionsforderungen fürchtend, schliessen sich gegen Gita zusammen. Ihr einziger – überraschender – Beistand ist der Sohn der Familie, die sie damals vertrieben hatte.

Ist es möglich gegen barbarische Taten Gerechtigkeit zu erlangen? Kann Unrecht wieder gut gemacht werden? Gita ist das Opfer rassistischer, antisemitischer und politischer Vorurteile und kollektiver Schuld.

EIN HERRLICHER FLECKEN ERDE ist eine schmerzliche Geschichte durchdrungen von der Kraft einer klassischen Tragödie. Es ist die zeitlose Geschichte von Verfolgung und Vertreibung und dem aussichtslosen Kampf um Gerechtigkeit. Radka Denemarkovás zweiter Roman gewann 2007 den Magnesia Litera, den prestigereichsten Literaturpreis der Tschechischen Republik. Von der Kritik mit Lob aufgenommern, wurde ein auf dem Roman basierendes Stück 2010-12 im Prager Svanda Theater aufgeführt. Das Stück verursachte eine heftige, öffentliche Debatte über das noch immer hochsensible Thema der Nachkriegsvertreibungen und des Deutsch-Tschechisch-Jüdischen Komplexes.

Ungarisch: Európa 2009
Polnisch: ATUT 2008
Deutsch: DVA 2009
Englisch: (Rechte frei)
Women’s Press Toronto
Slowenisch: Modrijan 2010
Italienisch: Keller 2012
Bulgarisch: Elias Canetti 2013
Spanisch: Galaxia Gutenberg 2015
Swedisch: Aspekt 2017
Mazedonisch: Begemot
Serbisch: Heliks Herbst 2017
Chinesisch vereinfacht: Flower City Publ. – für 2018
Kroatisch: Hena Com
Albanisch: Ejal Publ. – für 2018
Auszüge wurden in Portugisisch, Moldavisch und Rumänisch veröffentlicht